Begegnung beGeistert 2024 - Evangelische Kirche lädt ein zum Pfingstfest

Konzerte auf der Bühne direkt an der Ruhr, ein Markt der Möglichkeiten mit allen evangelischen Kirchengemeinden und Einrichtungen, viele Spiel- und Kreativaktionen für Groß und Klein und nicht zuletzt ein großer Open-Air-Gottesdienst – dazu lädt der Kirchenkreis An der Ruhr am Pfingstsonntag, 19. Mai 2024, ein. Unter der Überschrift „Begegnung beGeistert 2024“ steigt das große Pfingstfest, der Mülheimer Kreiskirchentag, im Stadthallengarten direkt am Ufer der Ruhr.

Das Fest am Pfingstsonntag 2024 beginnt um 11 Uhr mit einem gemeinsamen Open-Air-Gottesdienst (Einsingen ab 10.30 Uhr) und setzt sich bis in den frühen Abend mit (musikalischem) Bühnenprogramm, Begegnungsaktionen“, Spiel- und Kreativangeboten – unter anderem im Jugenddorf sowie einem großen „Markt der Möglichkeiten“ fort. Der Gottesdienst wird in Gebärdensprache gedolmetscht. Die Spiel-, Kreativ- und Imbiss-Angebote öffnen nach dem Gottesdienst gegen 12.15 Uhr. Für die jüngeren Besucherinnen und Besucher gibt es ein eigens Kinder- und Jugenddorf. Den Abschluss des Bühnenprogramms bildet ein Auftritt von „The Singer is always late“  um 17 Uhr.

Das besondere Pfingstfest baut auf eine kleine Mülheimer Tradition auf: Der Kirchenkreis An der Ruhr lädt die Mülheimerinnen und Mülheimer alle vier Jahre am Pfingstsonntag zu einem großen Kreiskirchentag und Familienfest mit dem Titel „beGeistert“ mitten in der Stadt ein. 2020 musste das Fest pandemiebedingt ausfallen. Umso mehr freut man sich auf die Neuauflage 2024, so viel steht fest.

Aktualisierungen zum Programm werden kontinuierlich hier veröffentlicht.

Unser Themenschwerpunkt: Begegnung beGeistert

Persönliche Begegnung ist die beste erste Hilfe gegen soziale Vorbehalte und Ressentiments. Deswegen rücken wir zu Pfingsten das beGeisternde Potenzial zwischenmenschlicher Begegnung mit spielerischen und kreativen Aktionen ins Rampenlicht. Bei uns werdet ihr zum Gespräch eingeladen und vielleicht auch herausgefordert – neue Perspektiven für jede*n sind inklusive. „Gerade in Zeiten, in denen einige die Gesellschaft in „uns“ und „die anderen“ spalten wollen, möchten wir zeigen, welches Frieden stiftende Potenzial in der Fähigkeit zum Miteinander steckt und in der Offenheit, sich auf ein Gegenüber einzulassen“, sagt Superintendent Michael Manz.

Speed-Dating

Das „Speeddating“ ist eure Chance (und Herausforderung?), binnen kurzer Zeit mit vielen anderen Festgästen ins Gespräch zu kommen – und dank eures Gegenübers Perspektiven kennenzulernen, über die ihr sonst vermutlich wenig erfahren hättet. Um 14 Uhr werden auf dem Fest mehrere Speeddating-Runden eröffnet. Alle, die mitmachen möchten, sitzen einem anderen Gast gegenüber und bekommen zwei Minuten Zeit, sich zu einer Frage auszutauschen. Die Fragen können ganz verschieden sein („Das Fach … sollte ab morgen an allen Schulen unterrichtet werden“, „… ist eine Ungerechtigkeit, die ich sofort beseitigen würde, wenn ich die Möglichkeit hätte.“, „Ich habe schon einmal meinen ganzen Mut zusammengenommen, um …“) Nach zwei Minuten werden die Gesprächspartner*innen gewechselt – und neue Perspektiven geöffnet.

Begegnungs-Bingo

Seid mit einer Bingo-Karte auf dem Fest unterwegs – und findet die Talente / individuellen Spezialitäten der Festgäste: Wer spricht viele Fremdsprachen? Wer ist schonmal vom Zehner gesprungen? Wer hat eine Uroma? Wer auf seiner / ihrer Bingo-Karte eine Reihe voll hat, kann sich eine kleine Überraschung am Getränkestand abholen 😊

Begegnungs-Schätze sammeln

Ihr habt auf dem Fest jemanden wieder getroffen, den / die ihr schon lange nicht mehr gesehen habt? Das ist doch ein Begegnungs-Schatz! Oder beim Speed-Dating mitgemacht? Eine kreative Begegnung an einem Stand auf unserem Markt der Möglichkeiten gehabt? Für jede kleine, aber nicht minder kostbare Begegnung auf dem Fest könnt ihr eine Murmel ins Schatzsäckchen packen. Die verschiedenfarbigen Murmeln zum Sammeln gibt’s an den Ständen auf dem Markt der Möglichkeiten, am Getränkestand (als Erinnerungsmurmeln für individuelle Begegnungen) und natürlich beim Speeddating. Die Säckchen sind übrigens mit ganz viel Liebe handgenäht und gespendet von vielen freiwilligen Näherinnen aus Gemeinden und engagierten Gruppen in Mülheim.

 

 

Markt der Möglichkeiten / 12.15 bis 17 Uhr

Mit dabei bei „beGeistert 2024“ sind als lokale Akteure Gemeinden, Werke und Einrichtungen des Kirchenkreises An der Ruhr sowie verbundene Organisationen (Evangelisches Krankenhaus, Hospiz und Wohnstifte, Vereinte Evangelische Mission, Weltladen, Oikocredit, uvm.). Auch die evangelische Jugend Oberhausen ist mit der „Flotten Lotte“ und mit er Aufführung von „Dance for fun“ (Kgm. Holten) dabei.

Besucherinnen und Besucher sind eingeladen zum Festbummel in Mülheims „guter Stube“ an der Ruhr, zum Mitmachen bei Kreativaktionen, außerdem können Interessierte Ansprechpartnerinnen und-partner aus ihrer Kirchengemeinde, aus evangelischen Einrichtungen wie der Diakonie, Familienbildung, Beratung und mehr kennenlernen. Auch Maskottchen Emil von Radio Mülheim hat seinen Besuch angesagt. Viele Menschen, die von ihrer Sache gebegeistert sind, sind mit von der Partie und laden ein, die Angebote der evangelischen Kirche kennenzulernen und vielleicht etwas vom pfingstlichen Geist zu spüren.

Aktionen 

  • Wunschbaum-Aktion: Ein Geschenk vor Ort – sofort
  • Fotoaktion: Begegnung im Bilderrahmen
  • Buttons basteln und verschenken
  • Aktion „Mit langen Löffeln essen“
  • Fliedners „Glücks-Memory“
  • Saatkugeln herstellen
  • Oikocredit-Quiz und Gerechtigkeits-Sudoku
  • Brett- und Bewegungsspiele
  • Teddyklinik (eigene Kuscheltiere dürfen gerne mitgebracht werden – Die Teddies erleben spielerisch eine „Behandlung“ im Krankenhaus – keine Reparatur beschädigter Kuscheltiere)
  • „Und plötzlich alt!“ – Zeitsprung mit dem Alterssimulationsanzug.
  • „Klöntisch“ – Gemeinsam Lebenserfahrungen austauschen, altersübergreifende Spiele spielen.
  • Strickaktion
  • Wellness durch Handmassage
  • „Bewegende Begegnungen in meinem Leben“ – Kurzvideos drehen und streamen
  • Infostände: Vereinte Ev. Mission, Fairtrade Town Mülheim, Trauerarbeit Links der Ruhr, Notfallseelsorge
  • uvm.

 

The Singer is always late – Folkrock aus Mülheim

Auf der Bühne

  • 10.30 Uhr Einsingen, 11 Uhr Gottesdienst
  • 12.30 Uhr: Posaunenchor Saarn
  • 13.00 Uhr: Gospelchor Good News, Lukaskirchengemeinde
  • 13.30 Uhr: Linedance, Kirchengemeinde Broich-Saarn
  • 14.30 Uhr: Flauti di Petri & Flötenkreis Links der Ruhr
  • 15.00 Uhr: Second-Hand-Modenschau, Lukaskirchengemeinde
  • 15.00 Uhr: Dance for fun, Ev. Kgm OB-Holten (auf der Wiese)
  • 15.30 Uhr: Worship & Popularmusik mit „Sing and Praise“, Vereinte Ev. Kirchengemeinde
  • 16.00 Uhr: Wall Street Gang, Songs querbeet durch verschiedene Stilrichtungen, Sprachen, Netzwerk Broich-Saarn
  • 17 Uhr: großes Schlusskonzert mit „The Singer is always late“ – Folkrock aus dem Ruhrpott

 

Jugend

  • Großspiele: Vier gewinnt & Carrom
  • Fotobox
  • Am Wohnwagen: Queer- feministisches Quiz und Kreativangebot
  • Sandbilder malen
  • Jonglierbälle basteln
  • Spikeball
  • Wikingerschach
  • Fröbelturm
  • Holzklotz-Challenge
  • Stand up Paddling (Für alle ab 12 Jahren, die sicher schwimmen können. Wer nicht ganz trittsicher ist auf dem Paddelbrett, sollte Wechselkleidung mitbringen, ein Umkleidezelt steht zur Verfügung.)

 

Schlemmerei

Für schmackhafte Stärkung sorgen wir gern. Damit alle teilhaben können, setzen wir auf Solidarität – mit dem „Zahl-was-du-kannst“-Prinzip: Jede*r zahlt, was ihr / ihm möglich ist. Wer etwas mehr geben kann, finanziert so eine günstige Portion für andere Festbesucher*innen mit. Um die Umwelt zu schonen, werden am Getränkestand auch mitgebrachte Trinkgefäße gefüllt.

  • Champignonpfanne
  • Pommes Frites
  • Bratwurst
  • Frikadellen
  • Tacos, fleischhaltig und vegetarisch
  • Crepes
  • Waffeln
  • vegane Linsensuppe
  • Slush Ice

Anreise

Es wird empfohlen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen (Haltestellen Schloss Broich mit den Buslinien: 125, 131, 135, 752, den U-Bahnlinien: 102, 901 oder Haltestelle Stadtmitte), auch per Rad ist das Gelände über den Radschnellweg 1 oder den Ruhrtalradweg gut zu erreichen.

Wer mit dem Auto anreist, findet hier eine Übersicht über die städtischen Parkflächen: https://www.muelheim-ruhr.de/cms/shared/datei_download.php?uid=1812c0c19ff547a3c170dbcb3e4a7e47
Am nächsten gelegen sind der Parkplatz und die Tiefgarage an der Stadthalle (Nummer 1 & 2 im Plan). Dort ist mit größerem Andrang wegen des zeitgleich stattfindenden Ritterfestes in der MüGa zu rechnen. Alternativ kann man auch im Parkhaus 6 (Stadtquartier Schlossstraße) parken (400 m Fußweg).

 

 

Bildergalerie beGeistert 2016 – Weite wirkt
Gottesdienst

 

beGeistert 2016 – Weite wirkt
Das Fest

 

Fotos: Christoph Jendral

  • 1.3.2023
  • Annika Lante
  • Red